6.Etappe

Luzern, Zug, Aargau und Zürich Paradeplatz

Ab nach Luzern wo wir die Gesellschaft von Morgen mitprägen durften… was ist eine Gesellschaft ohne Kunst? Wir diskutierten mit Drittklässler *innen darüber…
…der langersehnte Galeriebesuch auf dem Pausenhof…
…brav eines nach dem anderen durch den artbus.ch…
…auch der Schulleiter zeigte Interesse und wir waren erstaunt wieviel Kunst in einer Schulstunde Platz fand.
Als Dankeschön stimmten wir wir ein lustiges Lied ein (nein leider nicht „die Internationale“) und wir hoffen Euch die entstandene Audiodatei demnächst präsentieren zu dürfen.
Das Wetter wurde rauher und wir fuhren nach Zug wo wir uns trotzdem von der Sonnenseite zeigen wollten.
Was zunächst das Interesse der Kleinen erweckte (sie liessen sich von etwas Regen die Begeisterung nicht nehmen)…
…fand später auch reges Interesse bei den Grossen und wir traten mit sehr aufgeschlossenen Leuten in Kontakt.
Wieviel Verantwortung müssen Banken bei der Kreditvergabe für den Klimaschutz übernehmen? Klimazertifikate für Grosskonzerne sollten grundlegend hinterfragt werden. Das eine Fragenstellung und eine Forderung welche, Selina Lohes Klimabilder thematisieren.
Kunst kam in Zug an, trotz trüben Aussichten.
Kanton Aargau…
…immer gut für etwas Humor…
trotz Regenwetter…
…weiter…
…um am nächsten Tag zum grossen Finale nach Zürich zu reisen, Wo man am Paradeplatz ausser bei der Galerie Gmurzynska eigentlich nicht ausstellen kann…
…ausser man solidarisiert sich mit der Arbeiterbewegung.
Erste offizielle Teilnahme einer Delegation freier KünstlerInnen an einer 1.Maikundgebung in Zürich…
Nationalrätin Sibel Arslan hielt eine solidarische Rede…
…im Gegensatz zur Berichterstattung wo ArbeiterInnen mit Coronaleugner in einen Topf geworfen wurden, blieb in Wahrheit bei unserer offiziellen Kundgebungen alles locker…
…und wir Kunstschaffenden machten auf unsere Anliegen aufmerksam…
…tauschten uns aus, denn Kunst ist Gesellschaftsrelevant oder die Gesellschaft verarmt (geistig)…
.. .Wir kamen imTele Züri…wenn man genau hinschaut…
…und waren für einmal nicht die Einzigen mit einem blauen WV-Kastenwagen (es hatte so einige)…
Die Zerrissenheit der Gesellschaft zeigt sich am Besten wo die Ungleichheit produziert wird.
…wir machen weiter… denn jemand muss es tun…